Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.12.16 12:56
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:56
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   10.04.17 02:42
    Hello I am so grateful I


http://myblog.de/loornzen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Süden ruft!

Es wieder mal einige Zeit her, dass ich hier was geschrieben habe und es wird glaube mal wieder Zeit ein kleines Update zu geben. Beim Abel Tasman war ich ja stehen geblieben, aber da fange ich auch wieder an, denn wir haben noch eine kleine Kajak Tour gemacht und wie immer hatten wir Glück und das Wetter war wirklich super. Lustig ist hier wirklich immer welche Geschichten hinter den Orten stecken, denn in Neuseeland gibt es eigentlich immer zwei Versionen von der Entstehung einiger Orte. Die eine ist die wissenschaftliche und zugegeben auch meist die Langweile Version und die andere die Maorische und die ist oft viel interessanter, bzw. lustiger. So gibt es beim Abel Tasman den Split Apple Rock, also den gespaltenen Apfel Stein und die Maorische Version der Entstehung dieses Steins ist folgende. Laut den Maori war dieses Stein ein Drachenei, der auf dem Mehr schwamm und da die Maori für das Meer ein eigenen Gott hatten, hat dieser das Drachenei auch beansprucht, weil ihn das natürlich mächtiger macht. Da es in Neuseeland aber genau wie bei uns Ebbe und Flut ist, kam es dazu, dass der Stein bzw. das Ei immer ein paar Stunden an Land und ein paar Standen im Wasser lag und so fingen der Gott des Meeres und der des Landes an zu streiten bis einer den andern mit einem Speer abwerfen wollte und man kann es sich schon denken... er erwischte das Ei und der Drache flog davon. So ist laut den Maori der Stein entstanden. Wer den Stein sehen will muss mal wieder in meinen Videos nachgucken, da sieht man das ehemalige Drachenei ganz gut https://www.youtube.com/channel/UCOEpv4rhB_iZNrTSlYSVFwA/videos .
Wie auch immer ein bisschen Kultur muss auch mal sein und es ist echt faszinierend hier wie manche Dinge so entstanden sein sollen. Nach Nelson sind wir dann runter nach Punakaiki. Eine sehr schöne Stadt, aber leider ohne Supermarkt, was wir natürlich nicht wussten, also mal nen bisschen Fasten, aber das tut mir vielleicht auch mal ganz gut Hier gab es dann auch wieder eine kleine Attraktion, nämlich die Pancake Rocks. Das sind Felsen an der Küste, die durch irgendeine chemische Reaktion, fragt mich nicht welche, so aufeinander gestapelt aussehen. Schwer zu beschreiben, aber man sieht sie natürlich im Video wie immer Von da aus ging es dann nach Greymouth und dann nach Hokitika. Zwei Städte bei denen wir leider eher wenig gemacht haben, da wir leider mit etwas regen zu kämpfen hatten. Tja man kann halt nicht immer Glück haben, aber wird bestimmt bald wieder besser mit dem Wetter :D Heute bin ich am Franz Josef Gletscher, der 10 Kilometer lang ist. Leider kann man heute nur noch mit einem Helikopter auf den Gletscher gebracht werden und das ist es mir dann leider nicht wert. Dafür haben wir aber ne kleine Wanderung in die Umgebung macht und Neuseeland enttäuscht einen nie, wenn man etwas sehen möchte, also war es doch ein schöner Tag. Morgen geht es dann sehr früh weiter zum Fox Gletscher und mal gucken, vielleicht gucken wir uns denn mal an So und jetzt wie immer danke fürs lesen, gucken was auch immer.
28.1.17 06:18
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung