Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    anderswo.ist.nirgendwo

    - mehr Freunde


Letztes Feedback
   28.12.16 12:56
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   28.12.16 12:56
    !S!WCRTESTTEXTAREA000003
   10.04.17 02:42
    Hello I am so grateful I


http://myblog.de/loornzen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Müde, aber glücklich!

jajaja ich weiß ich bin etwas hinterher, aber ihr kennt mich doch, manchmal überwiegt eben die Faulheit und der schlechte Wille :D Spaß bei Seite! Ich weiß es ist wieder nen Weilchen her, aber besser spät als nie sage ich immer . Stehen geblieben waren wir am Franz Josef Gletscher und was soll ich dazu sagen? War eher nicht so dolle. Nicht weil der Gletscher doof ist, eher hat das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bis auf Regen hatten wir nämlich nicht viel Abwechslung. Naja Strich drunter weiter gehts! Nach dem Gletscher haben wir uns nach Wanka begeben und was?! Die Sonne hat geschienen? Ne ganze Woche? Ja endlich mal wieder Sonne. Sobald wir mit dem Bus von der Westküste ein Stückchen ins Landesinnere gefahren sind verschwanden sowohl die Wolken, als auch die niedrigen Temperaturen. Apropro Weg, der war eigentlich schon Highlight genug. Kennzeichnet sind hier wenig Häuser, ich glaube auf 4 Stunden Busfahrt nicht einen Menschen gesehen und ein Gebirge, dass jeglichen Alpen Konkurrenz macht. Mit Schnee auf den Kronen der Berge zu wirklich hell blauen Seen, man kam sich vor wie in einer anderen Welt und war wirklich erstmal etwas sprachlos. Der ganze Bus guckte nur noch von rechts nach links und musste erstmal begreifen was er da überhaupt zu sehen bekommt. Wie gesagt, hier konnte man schon sagen der Weg ist das Ziel, aber es sollte noch besser kommen. In Wanka angekommen mussten wir erstmal die Stadt inspizieren. Nichts besonders, eher klein aber dafür umso schöner gelegen. Am südlichen Punkt eines Sees umgeben von einem Berg nach dem andern und einer dieser Berge sollte mir auch noch ganz schön zu schaffen machen... aber erstmal mussten wir bei den Temperaturen natürlich das naheliegende Wasser testen und es war tatsächlich.... bitter kalt, aber sehr erfrischend, nur mehr als 5 Sekunden war dann eben auch nicht drin. Wanka ist eben auch sehr bekannt für seinen Roys Peak. Das ist eine naja "Aussichtsplattform" zu der man leider wieder wandern musste. 1500 Höhenmeter in normalerweise 5 Stunden hin und zurück. Wir haben dann mal eben 5 Stunden einfach nur hoch gebraucht, aber die Aussicht war es dann, Gott sei dank muss man sagen, wert. Man konnte sich das ganze Tal mit See und umliegenden Bergen von oben angucken und die Fotos davon sehr toll! Ich bekomme es leider nicht hier hin Fotos hochzuladen, aber wer nach meiner Reise welche sehen will... naja ich lasse mich bestimmt darauf ein die mal rum zu zeigen :D Tja nach der anstrengenden Reise bzw. der Wanderung war es das auch eigentlich in Wanka. Bis auf einen kleiner Track auf einen anderen Berg, wo man auch ich sage mal ein mini Roys Peak hatte. Also auch eine schöne Aussicht nur weniger Hoch und somit weniger Spektakulär, aber trotzdem schön. Wo war ich? Ach ja das war Wanka und weiter ging es nach Queenstown. Queenstown ist echt eine schöne Stadt und hier konnten wir uns mal ne Sehenswürdigkeit angucken, die mal nicht ganz so anstrengen war! Haleluja! Nämlich Fergburger und wie der name schon sagt handelt es sich hierbei um einen Burger und zwar den besten Neuseelands! Man muss zwar mit Wartezeiten von etwa 1 - 1 1/2 Stunden rechnen und das jeden Tag zu jeder Uhrzeit von 8 Uhr morgens bis 5 Uhr morgens, also eigentlich immer. Wenn hier euch jetzt fragt wer sich um 8 Uhr morgens da hin stellt um einen Burger zu bestellen hätte ich noch vor einer Woche das selbe gedacht, heute würde ich da genau so stehen. Der Burger ist wirklich, mega lecker! Ich habe mich für einen mit Avocados entschieden und ansonsten sehr normal, aber einfach hervorragend zubereitet und wirklich groß! Er war so gut, dass wir dann entschieden haben zwei Tage hintereinander unser Abendessen dort hin zu verlagern und ich habe es noch keine Sekunde bereut. Leider haben wir am zweiten Tag dann auch erfahren, dass der Laden eine Eisdiele neben an besitzt und ja... die mussten wir dann auch ausprobieren. Schlecht für die Kasse, aber gut für die Rippen! Auch das Eis hat nicht enttäuscht. Für mich gab es das typisch Neuseeländische Hokey Pokey. Was glaube ich so eine Art Karamel ist, aber ich bin mir da nicht sicher. Auf jeden Fall sehr gut! Nach der Fressorgie in Queenstown ging es weiter in ein kleineres Städtchen, nämlich Te Anau, wo wir uns den Milford Sound angucken wollten. Ein Fjord glaube ich der sich über mehrere Kilometer am Süd- westlichen Teil der Südinsel befindet. Mit einem Boot ging dann los und was man da gesehen hat, war wirklich beeindruckend. Überall Berge so hoch und in Nebel gehüllt, dass man sich wirklich wie im Film vorkam und jetzt kommt es... Ich habe endlich meinen Delfin gesehen, also auch daran kann ich jetzt einen Haken machen. Eine Tour die sic wirklich gelohnt hat, mit Robben überall und noch mal wirklich beeindruckenden Bergen. Die Tour war leider aber auch das einzige was an in der Stadt tun konnte und somit hat es uns jetzt nach Tekapo gezogen und von daraus schreibe ich jetzt auch. Es ist halb 2 morgens, aber ich dachte mir, ich muss mal wieder ein Lebenszeichen setzten. Natürlich bin ich aber nicht nur wach um einen Blog zu schreiben, sondern Tekapo ist bekannt für seine Kirche, bzw. eher für seine Kirche in Zusammenhang mit dem Sternenhimmel und den kann man ja nur Nachts sehen ne? Das gerade war wirklich unglaublich und einer der schönsten Momente in Neuseeland bis jetzt! Die Milchstraße war sichtbar und ich alles in Fotos eingefangen. Die Steinkirche macht einfach so eine Stimmung, ach ich kann es nicht beschreiben. Am besten ihr gebt einfach mal Tekapo Church Night ein bei google, dann sollten ihr eigentlich finden, was ich meine. Ja und das war es dann auch schon wieder. Wie immer gibt es natürlich Videos, wo man eigentlich immer auf dem laufenden zu den aktuellen Geschehen bleibt und ich bedanke mich mal wieder für das ganze Feedback, dass alle immer noch o interessiert sind. Ja das bedeutet mir sehr viel, also dankeschön und bis zum Nächsten mal!
15.2.17 13:45
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung